nächtliches.

Die Nächte in Berlin werden immer länger. Was für ein Glück für mich, denn ich hatte mir schon sehr lange vorgenommen ein paar Nachtfotos meiner Lieblingsstadt zu machen. Aber wie das immer so ist, im Sommer ist man anderweitig unterwegs oder es ist schon viel zu spät, wenn es richtig dunkel ist…oder oder oder. Aber jetzt war eigentlich einmal der perfekte Moment. Wie praktisch, dass sich auch eine sehr gute Freundin von mir, zum Geburtstag ein paar Bilder von Berlin wünschte. So zog ich an einem sehr kalten Abend letzter Woche direkt nach der Arbeit, bewaffnet mit Kamera und Stativ, los in die Nacht. Ausgesucht habe ich mir zwei sehr typische und klassische Motive. Die Schillingbrücke bot ein schönen Blick über die Spree sowie auf den Bahnhof Jannowitzbrücke und den Fernsehturm. Die Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz ist ein sehr beliebter Treffpunkt für Berliner und Touristen und sehr dankbares Motiv mit vielen perspektivischen Möglichkeiten. Trotz Kälte machte es unglaublich viel Spaß. Dies war also sicher nicht mein letzter nächtlicher Ausflug.

In diesem Sinne noch einmal meinen aller herzlichsten Glückwunsch an das Geburtstagskind, dass diese Bilder jetzt bald in der Wohnung zu hängen hat.

Advertisements